Projektförderung aus den EU-Fonds

Die Europäische Union (EU) stellt den Mitgliedsstaaten diverse Finanzierungsinstrumente zur Verfügung, mit dem allgemeinen Ziel einen Raum der Freiheit, Sicherheit und des Rechts zu schaffen. 

Um die Entwicklung einer gemeinsamen bzw. europäischen Asyl- und Einwanderungspolitik voranzutreiben, wurden von der EU einerseits das bereits ausgelaufene EU-Rahmenprogramm für Solidarität und Steuerung der Migrationsströme (SOLID-Fonds 2007-2013) und andererseits der Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds (AMIF 2014-2020) in der aktuellen Förderperiode eingerichtet. Diese Fondsmittel werden von den EU-Mitgliedsstaaten zur Finanzierung von Projekten in den Bereichen Asyl, Integration und Rückkehr verwendet.

Der Österreichische Integrationsfonds (ÖIF), Team Förderungen, unterstützt das Bundesministerium für Inneres (BM.I) und das Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres (BMEIA) bei der Abwicklung der Fonds in verschiedenen Aufgabenbereichen.


Aufgabenbereiche ÖIF

  • Information: Der ÖIF ist als Anlauf- und Servicestelle für die Information und Beratung von Projektinteressierten und Projektträgern zuständig.
  • Betreuung und Verwaltung: Der ÖIF übernimmt die Bewertung der eingereichten Projektvorschläge, begleitet die Umsetzung der laufenden Projekte und übernimmt die inhaltliche und finanzielle Überprüfung der ausgewählten Projekte.
  • Berichterstattung: Der ÖIF unterstützt bei den Berichtspflichten gegenüber der Europäischen Kommission.