Service

Quicklinks

13.09.2012

Symposium "Integration & Bildung"

Erfahrungsaustausch, Vernetzung und die gemeinsame Arbeit in Workshops standen im Zentrum des Symposiums "Integration & Bildung", das von 11. bis 12. September in Habibi, dem Haus der Bildung und beruflichen Integration des Österreichischen Integrationsfonds, stattfand.

Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Praxis waren am Symposium beteiligt. Die inhaltliche Planung des Symposiums übernahmen Univ.-Prof. Dr. Dr. h.c. Ruth Wodak und Prof. MMag. Dr. Ilan Knapp, Mitglieder des Expertenrats für Integration, Handlungsfeld Bildung und Sprache.

Neue Ideen für das Bildungssystem

„Integration bedeutet Bewegung, wir wollen eingefahrene Wege verlassen und uns mit neuen Ideen für unser Bildungssystem auseinandersetzen“, erklären Wodak und Knapp. „Es freut uns, dass es gelungen ist, wichtige Stakeholder zum Themenbereich Integration und Bildung an einen Tisch zu bringen, die Vernetzung und den gegenseitigen Austausch zu  fördern.“

„Sprache, Bildung und Beruf sind zentrale Themen des Österreichischen Integrationsfonds. Erfolgreiche Integration kann nur gelingen, wenn wir uns in diesen Themenbereichen noch stärker engagieren und die vielfältigen Herausforderungen, aber auch Chancen bewusster wahrnehmen“, erklärt Beatrix Lewandowski, stellvertretende Geschäftsführerin des Österreichischen Integrationsfonds.

Podiumsgespräch, Vorträge und Workshops mit Expert/innen

Das Expert/innen-Symposium wurde mit einem Podiumsgespräch zum Thema „Integrationspolitische Bildungsmaßnahmen in Österreich“ eröffnet. Im Anschluss daran folgten zahlreiche Vorträge nationaler und internationaler Expert/innen zu Herausforderungen und Lösungsansätzen im Bildungssystem. Das Symposium wurde durch Workshops zu den einzelnen Themenfeldern Sprache, Bildung, Beruf und Interkulturalität abgeschlossen.

Nationale und internationale Expert/innen aus Wissenschaft und Praxis nahmen am Symposium "Integration & Bildung" in Habibi teil.

Weitere Bilder