Dienstag, 11. April 2017 11:08

20.000 Flüchtlinge mit Werte- und Orientierungskursen erreicht

Verpflichtende Teilnahme an Wertekursen und Wertewissen im Deutschkurs durch neues Integrationsgesetz

Seit dem Start der Werte- und Orientierungskurse Ende 2015 konnten 20.000 Flüchtlinge mit diesem Kursangebot des Österreichischen Integrationsfonds (ÖIF) erreicht werden. Die meisten Teilnehmer/innen der Kurse, welche die Regeln und Werte des Zusammenlebens sowie wichtiges Alltagswissen vermitteln, gab es bisher in Wien (7.400), Niederösterreich (3.800) und Oberösterreich (2.000). Über 40 Prozent der Teilnehmer/innen in ganz Österreich stammten aus Syrien, weitere 30 Prozent aus Afghanistan. Drei Viertel der Wertekurs-Teilnehmer/innen waren Männer.

Neues Integrationsgesetz: Verpflichtende Teilnahme an Wertekursen

Mit dem Ende März im Ministerrat beschlossenen Integrationsgesetz konnte die gesetzliche Verpflichtung zum Besuch eines Werte- und Orientierungskurses des ÖIF geschaffen werden. Integrationsminister Sebastian Kurz: „Durch das neue Integrationsgesetz können wir nun eine österreichweit einheitliche Regelung sicherstellen, die den verpflichtenden Besuch an Werte-und Orientierungskursen für alle Flüchtlinge vorschreibt und auch Sanktionen bei Nicht-Teilnahme vorsieht. Mit der gesetzlichen Verankerung der Wertekurse wird die Grundlage geschaffen, dass zukünftig jeder Flüchtling in Österreich an dieser wichtigen Integrationsmaßnahme teilnimmt.“ Auch im Integrationsjahrgesetz für Asylwerber/innen mit hoher Bleibewahrscheinlichkeit und Asylberechtigte sind die Werte- und Orientierungskurse festgeschrieben.

Wertewissen in Deutschkursen: Eigene Curricula sowie Lernmaterial des ÖIF

Das neue Integrationsgesetz sieht auch die Integration von Wertewissen in Deutschkurse sowie –prüfungen vor. Dafür hat der ÖIF eigene Werte-Curricula für die Sprachniveaustufen von A1 bis B2 entwickelt, anhand derer Werte- und Orientierungsinhalte in den Integrationsdeutschkursen für Flüchtlinge behandelt und vertieft werden sollen. In Zusammenarbeit mit namhaften Verlagen hat der ÖIF außerdem ein umfangreiches Angebot an Lernmaterialien mit österreichspezifischen Werteinhalten entwickelt und stellt auf der Online-Plattform www.sprachportal.at kostenlose Übungen sowie Videos und Hörbeiträge zu Wertewissen zur Verfügung.

Vertiefende Module für Schwerpunktthemen

Zusätzlich zu den Werte- und Orientierungskursen bietet der ÖIF vertiefende Integrationsworkshops, die Schwerpunkte der Wertekurse wie Arbeit und Beruf, Gesundheit, Frauen oder Umwelt und Nachbarschaft behandeln und das erlernte Wissen mit eigens erstelltem Informationsmaterial vertiefen. In eigenen Workshops erhalten Freiwillige Informationen und Tipps zur Wertevermittlung in ihrem ehrenamtlichen Engagement.

Über die Werte- und Orientierungskurse des ÖIF

Seit dem Start der Werte- und Orientierungskurse wurden in allen 85 Bezirken Österreichs Wertekurse angeboten. Diese vermitteln Flüchtlingen zentrale Regeln und Werte des Zusammenlebens wie Gleichberechtigung von Mann und Frau, Meinungsfreiheit sowie Rechtsstaatlichkeit. Außerdem bringen sie ihnen Alltagswissen zu Themen wie dem Bildungssystem, Gesundheitswesen oder Mülltrennung näher. In vertiefenden Integrationsworkshops werden diese Themen im Anschluss weiter vertieft. Um das durchgängige Prinzip der Wertevermittlung zu stärken, wird Wertewissen zukünftig auch zum integralen Bestandteil von Integrationsdeutschkursen. 

Weitere Informationen zu den Werte- und Orientierungskursen des ÖIF gibt es HIER.