Freitag, 07. Juli 2017 09:42

Österreich als Vorbild für ungarische Integrationsarbeit

Salzburg. Am 30. Juni informierte sich eine ungarische Delegation im Integrationszentrum Salzburg über die regionale Integrationslandschaft.

12 Vertreter/innen der Gemeinde Budapest, des ungarischen Innenministeriums sowie von ungarischen NGOs erhielten am 30. Juni das Integrationszentrum Salzburg einen Überblick über die Angebote des Österreichischen Integrationsfonds auf regionaler Ebene.

Nach dem vielseitigen Input, den die Expert/innen bereits in den Tagen zuvor vom Integrationszentrum Wien, dem BMEIA sowie Organisationen in OÖ erhielten, legten Julia Graffer (Leiterin IZ Salzburg) und Bahri Trojer (Integrationskoordinator) den Fokus auf die Beratungen im Integrationszentrum sowie mobilen Beratung. Die Mitglieder der Delegation betonten, wie hilfreich die in Österreich gewonnenen Erkenntnisse für die Integrationsarbeit in Ungarn sei.