Dienstag, 09. Mai 2017 12:05

Politikwissenschafter Bassam Tibi zu Gast beim ÖIF

Der ÖIF lud den renommierten Experten zu einem Austausch nach Wien.

Am 8. Mai war der deutsche Politikwissenschaftler und Nahostexperte Prof. Bassam Tibi auf Einladung des Österreichischen Integrationsfonds (ÖIF) zu Gast in Wien. Bei einem Hintergrundgespräch sprach Bassam Tibi über aktuelle Themen wie Herausforderungen in der Integration und darüber, was gelungene Integration ausmacht. Aus seiner jahrzehntelangen Erfahrungen als Nahostexperte lieferte Prof. Tibi interessante Einblicke, aus denen die Expert/innen des ÖIF wichtige Anregungen gewinnen konnten.

In seinem erst jüngst erschienen Buch „Islamische Zuwanderung und ihre Folgen – Wer sind die neuen Deutschen?“ befasst sich Bassam Tibi mit Herausforderungen des Zusammenlebens und mit Fragen danach, was gelungene Integration ausmacht und wie diese messbar gemacht werden kann. Seine Lösungsvorschläge setzen bei Jean Jacques Rousseaus Konzept der 'citoyenneté' an: Europa biete - so Bassam Tibi - Zuwander/innen eine inklusive bzw. inklusivierende Identität. Die in Europa gelebten Werte müssten Zuwander/innen gegenüber jedoch selbstbewusster vertreten werden, nur so könne Integration gelingen.

V.l.n.r.: Meinungsforscher Rudolf Bretschneider, Experte Bassam Tibi, ÖIF-Geschäftsführer Franz Wolf