"STARTPAKET DEUTSCH & INTEGRATION"

Förderungen von Sprachkursprojekten

Das Beherrschen der deutschen Sprache bildet die Grundlage für eine gelungene Integration. So sind Deutschkenntnisse ein zentrales Kriterium für den Integrationsprozess. Es ist daher notwendig diese Sprachkenntnisse in strukturierter und qualitätsvoller Form zu vermitteln.

Im Rahmen des Startpakets Deutsch & Integration können Sprachkursprojekte durch den Österreichischen Integrationsfonds (ÖIF) gefördert werden, die der Zielgruppe der Asylberechtigten und subsidiär Schutzberechtigten (ab dem vollendeten 15. Lebensjahr) das Erreichen des Sprachniveaus A1 gemäß dem Gemeinsamen Europäischen Rahmen für Sprachen und die Absolvierung einer entsprechenden A1-Prüfung ermöglichen.

Mit dem Start der Deutschkursprojekte im September 2016 konnten Integrationsministerium und ÖIF erste Fördermittel des „Startpaket Deutsch & Integration“, das im April 2016 vom Ministerrat beschlossen wurde, umsetzen. Mit einer Fördersumme von 12 Millionen Euro können zusätzliche 20.000 Deutschkursplätze für das Sprachniveau A1 geschaffen werden.

Vergabe an hohe Qualitätsstandards geknüpft

Nach einer bundesweiten Ausschreibung der Fördermittel durch den ÖIF wurden 25 Projekte in ganz Österreich ausgewählt. Ausschlaggebend für die Auswahl der Projekte waren strenge Qualitätsstandards bei der Durchführung der Kurse sowie der Qualifikation von Personal und Maßnahmen zur Qualitätssicherung. Für die Durchführung der geförderten Deutschkurse stellt der ÖIF ein Curriculum zur Verfügung, das neben Deutschunterricht auch die Vermittlung von Alltagswissen und Orientierung in Österreich vorschreibt. In den geförderten Projekten sind Abschlussprüfungen vorgesehen, die das Erreichen des Sprachniveaus A1 überprüfen. Deutschkurse sowie Abschlussprüfung sind für die Teilnehmer/innen kostenlos.

Regionales Deutschkursangebot gewährleistet

Die ausgewählten Sprachkursprojekte ermöglichen eine regionale Abdeckung über alle Bundesländer hinweg. Wo keine Sprachkursprojekte in unmittelbarer Wohnumgebung der Asyl- und subsidiär Schutzberechtigten stattfinden, stehen außerdem Förderungen im Rahmen der Deutschkursförderung für Einzelpersonen zur Verfügung. Diese können im Rahmen der verpflichtenden Integrationsberatung nach Asylgewährung oder während eines Beratungsgesprächs an einem der sieben österreichweiten ÖIF-Standorte sowie regional in mobilen Beratungsstellen beantragt werden.

Aufruf und Antragsstellung

Der erste Aufruf zur Einreichung von Projektvorschlägen endete am 12. Juni 2016. In diesem ersten Aufruf wurden Mittel in der Höhe von 12 Millionen Euro zur Fördervergabe für den Förderzeitraum 1. September 2016 bis 30. Juni 2017 ausgeschrieben.

Um eine Förderung aus Mitteln des Startpakets Deutsch & Integration kann nur während der Aufrufphase angesucht werden. Eine Beantragung von Förderungen außerhalb der festgesetzten Fristen ist nicht möglich. Förderansuchen können ausschließlich durch Organisationen (nicht durch Privatpersonen oder Gebietskörperschaften) gestellt werden.

Informationen bezüglich eines Aufrufs werden zeitgerecht auf der Homepage des ÖIF veröffentlicht.

Weitere Informationen finden Sie im Download-Bereich.