Diplomlehrgang "Interkulturelles Projektmanagement"

Projekte managen stellt die Beteiligten vor viele Herausforderungen, interkulturelle Settings bringen noch zusätzliche Komplexität ins Spiel.Das Führen internationaler Teams und das Management interkultureller Projekte stellt die Beteiligten oft vor besondere Herausforderungen, die Projektbeteiligten kommen vermehrt aus verschiedenen Nationen und sprechen oft unterschiedliche Sprachen. Jedes Mitglied bringt damit seine spezifische Persönlichkeit und seinen kulturellen Hintergrund in das Projekt mit ein. Dies kann Barrieren produzieren. Auch eine professionelle strategische Projektplanung und Projektkommunikation sind wesentliche Erfolgsfaktoren für die Umsetzung.

In sechs Modulen erweitern die Teilnehmer/innen ihre fachliche Handlungskompetenz, um mit dem passenden Rüstzeug, sowie praxis-orientiertem Know-how die Hürden des interkulturellen Projektmanagements gut zu meistern. Expert/innenvorträge und Diskussionen  runden das interaktive Lehrprogramm ab.

 

Lehrgangsaufbau

Mit welchen Kompetenzen können interkulturelle Teams und Projekte geführt werden?

Das Führen internationaler Teams und das Management interkultureller Projekte stellt die Beteiligten oft vor besondere Herausforderungen. Professionelle strategische Projektplanung, Projektkommunikation und Projektcontrolling sind wesentliche Erfolgsfaktoren für die Umsetzung.

Ziele des Lehrgangs

Der Lehrgang vermittelt Methoden, ein Projekt strategisch zu planen, Projektrisiken von Beginn an zu minimieren und das Projekt kommunikativ und strukturell so anzulegen, dass die Ressource Vielfalt produktiv genutzt wird und kulturelle Missverständnisse von vorne herein auf ein Minimum reduziert werden. Die Teilnehmer/innen sind in der Lage, auch in komplexen oder kritischen Projektphasen mit sicheren Methoden zu agieren und Klarheit für Team-Rollen, Zuständigkeiten, Abläufe, Ziele und Erwartungen zu schaffen. Gleichzeitig soll der Boden für Kreativität und Innovation aufbereitet werden. Zusätzlich bietet der Lehrgang die Möglichkeit eigene Praxisbeispiele zu bearbeiten und einen Ort zu schaffen, an dem Konzepte und Handlungsstrategien für die Umsetzung entwickelt werden können.

Modul 1: Einführungsmodul 

  • Transkulturalität /Multi- /und Interkulturalität
  • Kulturkonzepte, kulturelle Wahrnehmung, Kulturschock
  • Werte, Skills, Haltung, kultureller Selbsttest
  • Interkulturelle Kompetenzen

Modul 2:

  • Instrumente der Planung, Strategie & Projektanalyse zur optimalen Vorbereitung des Projekts
  • Werkzeuge im Projektmanagement zur Umsetzung des Projekts 
  • Projektcontrolling

Vortrag: ÖIF:

"Scheiter-Rezepte/wichtige Voraussetzungen für eingereichte interkulturelle Projekte bei der Bewertung für EU-Förderungen"

Modul 3:

  • Projektmarketing unter Anwendung neuester Erkenntnisse der Hirnforschung
  • Projektkommunikation
  • Teambuilding im interkulturellen Kontext, Teamrollen, Teamdynamiken, Handlungsoptionen für die Teamleitung

Vortrag: Dr. Erdal Kalayci - Obmann CESIP, Zentrum für Sozial- und Integrationsprojekte:                 "Interkulturelles Projektmanagement – ein Beispiel aus der Praxis"

Modul 4:

  • Interkulturelles Projektmanagement mit standortübergreifenden Settings unter Berücksichtigungorganisationaler Zukunftsmodelle und dem Einsatz digitaler Medien 
  • Zeitmanagement, Stressmanagement

Vortrag: Mag.a Christina Beran, Klinische Psychologin:

"Mobbing, Burnout, Anzeichen und Handlungsoptionen"

Modul 5: 

  • Praktische, wissenschaftlich abgesicherte Methoden im Konfliktmanagement 
  • Mediation, Coaching, Selbstcoaching, Moderation und Großgruppeninterventionen

Vortrag: Mag. Johann Johann Bezdeka, Leiter der Gruppe II/B Bezirksleiterstellvertreter Bundesministerium für Inneres: 

"Fremdenrecht"

Modul 6:

  • Interkulturelle Verhandlungsführung, Settings, Verhandlungstechnik
  • Dokumentation und Präsentation einer Projektarbeit durch die Teilnehmer/innen 
  • Diplomverleihung

Zielgruppe

Der Lehrgang richtet sich an Personen, die mit Leitungsaufgaben betraut sind oder sich für solche Aufgaben qualifizieren wollen und ihre Handlungsoptionen bei Projekten mit Mitarbeiter/ innen, Stakeholder/innen oder Kund/innen aus unterschiedlichen fachlichen, ethnischen oder organisatorischen Kulturen erweitern möchten aus den Bereichen Soziales/Gesundheit, Schule/Bildung/Jugend, Gemeinwesen/ Verwaltung und Wirtschaft.

Methodik

Vorträge, Simulationen, interaktive Übungen, Case Study, Bearbeitung von Fragen aus der Praxis der Teilnehmer/innen, Diskussionen. Fachvortragende zu Schwerpunktthemen ergänzen durch Vorträge und Diskussionen die Lehrinhalte.

Termine

Der Lehrgang findet in 6 Modulen statt:

Modul 1: 9. und 10. Februar 2017

Modul 2: 9. und 10. März 2017

Modul 3: 6. und 7. April 2017

Modul 4: 4. und 5. Mai 2017

Modul 5: 18. und 19. Mai 2017

Modul 6: 8. und 9. Juni 2017

Teilnehmer/innenzahl

Maximal 15 Personen

Abschluss

Diplom

Kosten

2.160 € + 20 % MwSt. - Bitte fragen Sie auch nach unseren Sonderkonditionen

Kontakt, Anmeldung und Lehrgangsleitung

Susanne Helmy, MSc

Organisationsberaterin,  Prof. Master Change Management & Organizational Development, Systemische Coachin, Mediatorin, Universitätslektorin für Unternehmenskultur und Change Management, Fachvortragende für Interkulturelles Management und Unternehmensführung 

Tel: 0664/833 85 57

Mag. Elisabeth Strasser, MSc

Organisationsberaterin,  Prof. Master Change Management & Organizational Development, Systemische Coachin, Mediatorin,  Juristin, Universitätslektorin für Organisationsmanagement, Change Management, Organisationsentwicklung und Unternehmenskultur

Tel: 0664/335 27 35

Mail: ik-projektmanagement(at)integrationsfonds.at