Transkulturelles Management (TKM)

  • 8-Moduliger-LEHRGANG: Die Module sind einzeln wählbar und buchbar, jeweils mit Zertifikat

  • Der neue - bausteinartige Lehrgang ist die Weiterentwicklung des langjährigen Lehrgangs "Interkulturelles Konfliktmanagement", der transkulturelles Handeln bedient. Der neue Lehrgang Transkulturelles Management basiert auf der dynamischen Auffassung des Kulturbegriffs, demnach Kulturen nicht als in sich abgeschottete homogene Einheiten verstanden werden, sondern als offene Systeme, die stets unter wechselseitigem Einfluss stehen.

  • Der Lehrgang TKM Transkulturelles Management trägt dazu bei, migrationsspezifische Problemlagen zu erkennen und adäquat auf die Entwicklung zu reagieren, dass Kulturen sich nicht einander annähern bzw. angleichen, sondern eher eine Zunahme der kulturellen Vielfalt zu erwarten ist.

Interessierte aus den Bereichen Soziales/Gesundheit, Schule/Bildung/Jugend, Gemeinwesen/Verwaltung, Sicherheit oder Wirtschaft können sich durch das flexible Modell maßgeschneidert berufsbegleitend weiterbilden.

Lehrgangsaufbau

Die Anforderungen an den Weiterbildungsmarkt haben sich gewandelt. Unternehmen, Organisationen und private Weiterbildungsinteressierte suchen vermehrt vertiefende Weiterbildungsmöglichkeiten im Sinne des maximalen Outputs mit dem Ziel zum Teil inhaltliche Überschneidungen aus anderen Ausbildungen/Vorbildungen zu vermeiden. Die Module des neuen Lehrgangs TKM Transkulturelles Management bestehen aus abgeschlossenen Zertifikatskursen. Diese werden entsprechend den eigenen Zielen des Lehrgangsteilnehmers kombiniert. Alle Module können als einzelne Zertifikatskurse besucht werden. Für die Erlangung des Diploms sind insgesamt 5 Module zu besuchen. Zertifikatskurse von fremden Instituten können als Einzelmodule angerechnet werden, bei Beginn des Diplomlehrgangs kann die Zulassung bei der Lehrgangsleitung unverbindlich abgeklärt werden. Es entsteht somit für die Weiterbildungsinteressierten ein flexibles System, sowohl inhaltlich, als auch finanziell.


Dauer & Umfang

Der Diplomlehrgang hat einen Umfang von mindestens 90 UE - Einheiten. Er wird durch ausgewiesene Experten und Expertinnen betreut und besteht aus Präsenz-Workshops, Online-Lerneinheiten für Vorbereitung und Vertiefung, Gruppenarbeiten, Coaching, praktischen Anwendungen und Projektarbeiten sowie der abschließenden Fallarbeit.


Lernzeiten

Der neue modulare Aufbau ermöglicht eine individuelle Kombination der Inhalte. Dadurch ist die Reihenfolge nicht vorgegeben, d.h der Lehrgangsbeginn ist mit jedem Modul möglich. Der neu entwickelte berufsbegleitende Lehrgang spricht 3 Säulen des Transkulturellen Managements an, die in 8 Modulen so zusammengestellt werden, dass eine optimale Vernetzung von Theorie, Praxiswissen und Fallstudien zur Anwendung des Erlernten möglich wird. Erfahrungs- und erlebnisorientiertes Lernen in der Gruppe spielen eine wesentliche Rolle. Um das Gehörte zu reflektieren und die Nachhaltigkeit des Wissenstransfers zu sichern werden Peer-Gruppen installiert. Vorträge von Gastreferent/innen und die Diskussion mit diesen Expert/innen vertiefen die Ausbildung.


MODUL-AUFBAU und MODUL-INHALTE

8 Module, wobei in Modul 8 die Präsentation des Praxisfalls und die Diplomverleihung stattfinden, also keine Inhalte mehr abgehalten werden.

Modul 1: Einführungsmodul

  • Transkulturalität /Multi- /und Interkulturalität
  • Kulturkonzepte, kulturelle Wahrnehmung, Kulturschock
  • Werte, Skills, Haltung, kultureller Selbsttest
  • Interkulturelle Kompetenzen

Modul 2: Kulturdimensionen

Kulturdimensionen beeinflussen, wie wir mit anderen und wie diese mit uns umgehen - und sind den Beteiligten meist unbewusst. Die Lehrgangsteilnehmer/innen erlernen in diesem Modul versteckte Handlungsmuster und Zusammenhänge verstehen und transkulturelle Fähigkeiten in ihrer Praxis anzuwenden.

Modul 3: Transkulturelle und interkulturelle Kommunikation

Die Lehrgangsteilnehmer/innen lernen die zentralen Theorien, Modelle und Methoden der Transkulturellen Kommunikation und verstehen die eigenen kulturellen Prägungen. Sie erlernen mit interkulturellen Situationen sensibel umzugehen und diese bei der Arbeit und in der Gesellschaft zu analysieren und dazu passende Kommunikationsstrategien zu entwickeln und umzusetzen.

Offenes Wahlmodul: Interkulturelles Projektmanagement compact in der Gemeinde, in der Schule, am Arbeitsplatz, im Verein und im Team

In diesem kompakten Wahlmodul werden Methoden vermittelt, ein interkulturelles Projekt strategisch zu planen, Projektrisiken von Beginn an zu minimieren und das Projekt kommunikativ und strukturell so anzulegen, dass die Ressource Vielfalt produktiv genutzt wird. Inhalte:

  • Welche Instrumente der Planung, Strategie & Projektanalyse sind zur Vorbereitung des interkulturellen Projekts optimal?
  • Welche Instrumente zur Umsetzung des Projekts sind zielführend - besonders hinsichtlich der verschiedenen Kulturen der ProjektmitarbeiterInnen und der Projektzielgruppen?
  • Welche Projektmarketing- und Projektkommunikationstools gibt es unter Anwendung neuester Erkenntnisse der Hirnforschung?

Modul 4: Gewaltfreie Kommunikation

Dieses Modul vermittelt die Haltung in der gewaltfreien Kommunikation, die Methode sowie die Kommunikationstechnik.

Modul 5: Praktische, wissenschaftlich abgesicherte Methoden zur Lösung und Prävention von Konflikten, Moderation, Großgruppeninterventionen

Dieses Modul vermittelt praktische, wissenschaftlich abgesicherte Methoden für konstruktives Konfliktmanagement, das präventive Umgehen mit schwierigen Situationen und das Sichern von tragfähigen Beziehungen in oder nach einem Konflikt. Erarbeitet werden: Mediation, Coaching, Selbstcoaching, Moderation, Großgruppeninterventionen

Modul 6: Interkulturelles Teambuilding und Leadership

In diesem Modul werden die zentralen Fragen beantwortet: Wie können wir gut in einem interkulturellen Team zusammenarbeiten? Welche moderne Methoden der virtuellen Teamführung kann ich einsetzen? Wie leite ich ein Meeting mit Teilnehmer/innen aus verschiedenen Kulturen? Wie setze ich social networks und digital media effizient ein? Wie kann ich meine Kommunikation an die kulturelle Umgebung anpassen und dennoch authentisch bleiben?

Modul 7: Managing Diversity

Diese Modul vermittelt den Teilnehmerinnen anhand einer Projektsimulation, wie sie die Welt durch viele Brillen sehen können und erlernen Methoden, wie sie mit Menschen unterschiedlichster Prägung zu arbeiten und zu leben - als die Kompetenz der Zukunft.

Modul 8: Präsentation des Praxisfalles und Diplomverleihung (nur 1 x Freitag)

Die Lehrgangsteilnehmer/innen präsentieren Ihren Praxisfall und erhalten ihr Diplom.

 

 

Kosten

  • 1 Modul € 400,00 / pro Modul zzgl. 20 % MwSt /Teilnahmebestätigung
  • ab 2 bis 3 Module € 380,00 / pro Modul zzgl. 20 % MwSt /Teilnahmebestätigung
  • ab 4 Module € 350,00 / pro Modul zzgl. 20 % MwSt /Teilnahmebestätigung
  • Gesamter Lehrgang: 8 Module inkl. 1 Prüfungsmodul (€ 150,00) und Diplom € 2.600,00 zzgl. 20% MwSt
  • Wahlmodul IKPMc: Sonderpreis im Einführungsjahr: € 250,00 zzgl. 20 % MwSt. inklusive aller Unterlagen
  • Bitte fragen Sie auch nach unseren Sonderkonditionen

Termine

Termine 8 Module: Wien - Module sind auch einzeln wählbar und buchbar je Donnerstag von 13:30 – 18:30 Uhr und Freitag von 08:30 – 15:30 Uhr

  • Modul 1: 09. und 10. Februar 2017
  • Modul 2: 09. und 10. März 2017
  • Modul 3: 30. und 31. März 2017
  • Wahlmodul ikPMc: 06. und 07. April 2017
  • Modul 4: 27. und 28. April 2017
  • Modul 5: 18. und 19. Mai 2017
  • Modul 6: 01. und 02. Juni 2017
  • Modul 7: 22. und 23. Juni 2017
  • Modul 8: 29. Juni 2017

 

 

Kontakt, Anmeldung und Lehrgangsleitung

Susanne Helmy, MSc

Organisationsberaterin,  Prof. Master Change Management & Organizational Development, Systemische Coachin, Mediatorin, Universitätslektorin für Unternehmenskultur und Change Management, Fachvortragende für Interkulturelles Management und Unternehmensführung 

Tel: 0664/833 85 57

Mag. Elisabeth Strasser, MSc

Organisationsberaterin,  Prof. Master Change Management & Organizational Development, Systemische Coachin, Mediatorin,  Juristin, Universitätslektorin für Organisationsmanagement, Change Management, Organisationsentwicklung und Unternehmenskultur

Tel: 0664/335 27 35

Mail: transkulturelles-management(at)integrationsfonds.at