ÖIF-HOTLINE: Telefonische Auskunft

Für Informationen zur Eindämmung des Coronavirus in Deutsch stehen Ihnen die Mitarbeiter/innen des ÖIF Montag bis Donnerstag von 10:00 – 14:00 Uhr sowie Freitag von 09:00 – 13:00 Uhr unter +43 1/715 10 51 - 263  zur Verfügung!

Corona-Sicherheitsmaßnahmen in 17 Sprachen

Die Seite wird laufend aktualisiert und um Informationen erweitert. 

Informationsstand: 27. November 2020

Die Corona-Ampel ist ein Instrument für die Darstellung der aktuellen Corona-Lage in Österreich und ermöglicht, abhängig von der jeweiligen Ampelfarbe, einheitliche Maßnahmen zur Eindämmung von Corona zu setzen. Die vier Ampelfarben - Grün, Gelb, Orange und Rot - spiegeln die jeweilige Corona-Risikostufe des Bundeslandes bzw. der Region wider und geben der Bevölkerung einen Überblick, welche Vorsichtsmaßnahmen von der Regierung empfohlen werden:

  • Grün: geringes Risiko
  • Gelb: mittleres Risiko
  • Orange: hohes Risiko
  • Rot: sehr hohes Risiko

Nähere Informationen finden Sie unter: www.corona-ampel.gv.at
Stand: 21. September 2020

Aktuelle Reisewarnungen

Informationen zu den geltenden Einreisebestimmungen- und beschränkungen nach Österreich aufgrund der Corona-Pandemie sowie aktuelle Reisewarnungen finden Sie auf der Seite des Außenministeriums unter www.bmeia.gv.at.

COVID-19-Schutzmaßnahmen

Die Bundesregierung trifft Schutzmaßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus (COVID-19). Diese gelten vorerst bis 6. Dezember 2020. Hier finden Sie einen Überblick; detaillierte Informationen finden Sie unter www.oesterreich.gv.at 

Die einzelnen Bundesländer können regional abweichende Corona-Sicherheitsmaßnahmen treffen.

Weitere und detailliertere Informationen finden Sie unter:

Informationsstand: 27. November 2020

Informationen zur Maskenpflicht

Das Tragen einer den Mund-Nasen-Bereich abdeckenden und enganliegenden Schutzvorrichtung ( z.B. das Tragen von Gesichtsvisieren ist nicht erlaubt) ist in folgenden Bereichen verpflichtend:

  • Beim Betreten öffentlicher Orte in geschlossenen Räumen.
  • In allen öffentlichen Verkehrsmitteln und in den dazugehörigen Stationen und Wartebereichen.
  • Bei der Abholung von Speisen und Getränken aus Gastronomiebetrieben.
  • Die Betreiber/innen und deren Mitarbeiter/innen von Betriebsstätten des Gastgewerbes und des Handels haben bei Kundenkontakt eine Maske zu tragen, sofern zwischen den Personen keine sonstige geeignete Schutzvorrichtung zur räumlichen Trennung vorhanden ist.
  • Bei beruflichen Zusammenkünften.
  • Bei Besuchen von Pflegeheimen, Krankenanstalten und Kuranstalten sowie von Orten, an denen Gesundheits- und Pflegedienstleistungen erbracht werden.
  • Im Taxi und in taxiähnlichen Betrieben, bei Schüler/innen- und Kindergartentransporten sowie bei Transporten von Personen mit besonderen Bedürfnissen.
  • Beim Parteienverkehr in Verwaltungsbehörden und in Verwaltungsgerichten.
  • Bei Begräbnissen, Demonstrationen und in der Verordnung genannten Veranstaltungen (Aus- und Fortbildungen, Integrationsmaßnahmen).
  • Statt einer Maske kann auch ein enganliegender Schal oder ein Tuch als Mund-Nasen-Schutz zur Bedeckung verwendet werden.
  • Keine Maskenpflicht besteht für Kinder von 0-5 Jahren, für Personen denen das Tragen einer Maske aus gesundheitlichen Gründen nicht zugemutet werden kann (Nachweis einer ärztlichen Bestätigung erforderlich) sowie für gehörlose und schwer hörbeeinträchtigte Personen in der Kommunikation mit anderen.
  • Das Tragen einer Maske ist für Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer außerhalb der Klassenräume verpflichtend.
  • Trotz des Tragens einer Maske, muss der Abstand von mindestens einem Meter zu Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben, eingehalten werden.

Häufig gestellte Fragen. Hier finden Sie die richtigen Antworten.