ÖIF-HOTLINE: Telefonische Auskunft in Ihrer Herkunftssprache

Für Informationen zur Eindämmung des Coronavirus in Deutsch stehen Ihnen die Mitarbeiter/innen des ÖIF Montag bis Donnerstag von 10:00 – 14:00 Uhr sowie Freitag von 09:00 – 13:00 Uhr unter +43 1/715 10 51 - 263  zur Verfügung!

Corona-Sicherheitsmaßnahmen in 17 Sprachen

Die Corona-Ampel ist ein Instrument für die Darstellung der aktuellen Corona-Lage in Österreich und ermöglicht, abhängig von der jeweiligen Ampelfarbe, einheitliche Maßnahmen zur Eindämmung von Corona zu setzen. Die vier Ampelfarben - Grün, Gelb, Orange und Rot - spiegeln die jeweilige Corona-Risikostufe des Bundeslandes bzw. der Region wider und geben der Bevölkerung einen Überblick, welche Vorsichtsmaßnahmen von der Regierung empfohlen werden:

  • Grün: geringes Risiko
  • Gelb: mittleres Risiko
  • Orange: hohes Risiko
  • Rot: sehr hohes Risiko

Nähere Informationen finden Sie unter: www.corona-ampel.gv.at

 

Die Seite wird laufend aktualisiert und um Informationen erweitert.
 

Stand: 21. September 2020

Aktuelle Reisewarnungen

Weitere Informationen zu den aktuellen Reisewarnungen finden Sie unter www.bmeia.gv.at und www.integrationsfonds.at/reisewarnung

Lockerungen der COVID-19-Schutzmaßnahmen

Durch die Bundesregierung erfolgt eine schrittweise Lockerung der Schutzmaßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus (COVID-19). Hier finden Sie einen Überblick; detaillierte Informationen finden Sie unter www.oesterreich.gv.at

Weitere und detailliertere Informationen finden Sie unter:

Informationsstand: 21. September 2020

Informationen zur Maskenpflicht

  • Das Tragen einer Maske ist in allen öffentlichen Verkehrsmitteln verpflichtend. Laut Hausordnung der Wiener Linien muss auch in U-Bahn-Stationen (ab der Entwertersperre) eine Maske getragen werden. Statt einer Maske kann auch ein Schal oder ein Tuch als Mund-Nasen-Schutz zur Bedeckung verwendet werden.
  • Beim Betreten des Kundenbereichs in geschlossenen Räumen von Betriebsstätten und Gastgewerben ist das Tragen einer Maske verpflichtend. Beim Besuch von Märkten muss auch im Freien eine Maske getragen werden.
  • Die Betreiber/innen und deren Mitarbeiter/innen haben bei Kundenkontakt eine Maske zu tragen, sofern zwischen den Personen keine sonstige geeignete Schutzvorrichtung zur räumlichen Trennung vorhanden ist.
  • Das Tragen einer Maske ist bei Besuchen von Pflegeheimen, Krankenanstalten und Kuranstalten sowie von Orten, an denen Gesundheits- und Pflegedienstleistungen erbracht werden, verpflichtend, sofern man sich in geschlossenen Räumen aufhält und keine sonstigen geeigneten Schutzmaßnahmen vorliegen.
  • Das Tragen einer Maske ist im Taxi und taxiähnlichen Betrieben, bei Schüler/innen- und Kindergartentransporten sowie bei Transporten von Personen mit besonderen Bedürfnissen verpflichtend.
  • Das Tragen einer Maske ist bei Parteienverkehr in Verwaltungsbehörden und in Verwaltungsgerichten verpflichtend.
  • Das Tragen einer Maske ist bei Veranstaltungen, abgesehen vom Aufenthalt am zugewiesenen Sitzplatz, verpflichtend.
  • Das Tragen einer Maske ist beim Besuch von Fach- und Publikumsmessen verpflichtend.
  • Keine Maskenpflicht für Kinder von 0-5 Jahren und für Personen denen das Tragen einer Maske aus gesundheitlichen Gründen nicht zugemutet werden kann.
  • Das Tragen einer Maske ist für Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer außerhalb der Klassenräume verpflichtend.
  • Bei Demonstrationen ist das Tragen einer Maske verpflichtend, wenn der 1-Meter Mindestabstand nicht eingehalten werden kann.
  • Trotz des Tragens einer Maske, muss der Abstand von mindestens einem Meter zu Personen, die nicht zumindest zeitweise im gemeinsamen Haushalt leben, eingehalten werden.

Informationsstand: 21. September 2020

Häufig gestellte Fragen. Hier finden Sie die richtigen Antworten.