/

Wann gilt die IV 2011 als erfüllt?

Das Modul 1 der IV 2011 gilt als erfüllt, wenn der/die Migrant/in Deutschkenntnisse auf A2-Niveau durch ein anerkanntes Prüfungszertifikat nachweisen kann. Das Modul 1 der IV 2011 muss innerhalb von zwei Jahren erfüllt werden. Das Modul 2 der IV gilt als erfüllt, wenn der/die Migrant/in Deutschkenntnisse auf B1-Niveau nachweisen kann.

Welche Kursarten zur Erfüllung der Integrationsvereinbarung 2011 gibt es?

Modul 1 der Integrationsvereinbarung 2011 dient der Erreichung des A2-Niveaus. Die Liste der zertifizierten Kursträger, die Integrationskurse auf A2 Niveau anbieten, finden Sie unter "Kursinstitute".

Muss ich einen Deutschkurs machen, um die IV 2011 zu erfüllen?

Wenn Sie ausreichende Deutschkenntnisse haben, müssen Sie keinen Deutsch-Integrationskurs besuchen. Sie können bei Bedarf auch einen Deutschkurs mit weniger als 300 Stunden wählen oder gar keinen Kurs besuchen. Zur Erfüllung des Moduls 1 der IV 2011 ist ausschließlich das Ablegen der Prüfung auf A2-Niveau erforderlich.

Ist die Deutschprüfung im Rahmen der IV 2011 dieselbe wie für die Erlangung der Staatsbürgerschaft?

Nein. Im Rahmen der Integrationsvereinbarung müssen Migrant/innen eine Deutsch-Integrationsprüfung auf A2-Niveau ablegen, etwa den eigens vom ÖIF entwickelten ÖIF-Test 2011. Wer diesen Test besteht, hat damit ausreichende Deutschkenntnisse nachgewiesen und erhält ein Kurszeugnis. Das Modul 1 der Integrationsvereinbarung ist mit erfolgreicher Absolvierung dieser A2-Prüfung erfüllt. Zur Erlangung der österreichischen Staatsbürgerschaft müssen Sie ausreichende Deutschkenntnisse auf B1-Niveau nachweisen. Der ÖIF bietet dazu den skalierten Deutschtest für Österreich (DTÖ). Allerdings müssen Sie zur Erlangung der Staatsbürgerschaft außerdem eine Prüfung über die Geschichte Österreichs, die demokratische Ordnung und die Geschichte des Bundeslands, in dem Sie leben, ablegen. Diese Prüfung ist bei der zuständigen Niederlassungsbehörde (Magistrat oder Bezirkshauptmannschaft) in Ihrer Stadt oder in Ihrem Bundesland abzulegen.

Wer ist von der Erfüllung der IV ausgenommen?

1) Unmündige Minderjährige: Ausgenommen sind Kinder und Jugendliche, die zwei Jahre, nachdem der Aufenthaltstitel erteilt wurde, noch unmündig, also unter 14 Jahre alt sind.

Beispiel: Eine Neunjährige erhält einen Aufenthaltstitel. Nach zwei Jahren ist sie elf Jahre alt. Sie ist daher nicht IV-pflichtig. Ein Zwölfjähriger erhält einen Aufenthaltstitel. Nach zwei Jahren ist er 14 Jahre alt. Er ist damit IV-pflichtig.

2) Schlechter Gesundheitszustand: Hier ist ein amtsärztliches Gutachten auf eigene Kosten vorzulegen.

Wer bekommt einen blauen ÖIF-Gutschein?

Der blaue Bundesgutschein wird von der Behörde, bei der die Integrationsvereinbarung unterschrieben wird, an Migrant/innen ausgegeben. Für den Deutsch-Integrationskurs haben folgende Personen Anspruch auf einen Gutschein: Familienangehörige von

1. Österreicher/innen

2. EU/EWR- und Schweizer Bürger/innen und Drittstaatsangehörigen mit längerem Aufenthaltstitel (z.B.: "Daueraufenthalt EG", "Niederlassungsbewilligung unbeschränkt", "Asylberechtigter").

Als "Familienangehörige" gelten hier Ehepartner und minderjährige unverheiratete Kinder.

Wie hoch ist die finanzielle Unterstützung?
  • Gültiger Gutschein gelb: Für einen Alphabetisierungskurs können Sie bis zu 100 % der Kurskosten, maximal 375 Euro für 75 Unterrichtseinheiten, refundiert bekommen. Für den Deutsch-Integrationskurs bekommen Sie, solange der Gutschein gültig ist, 50 % der Kurskosten, maximal jedoch einen Höchstsatz von 750 Euro und maximal einen Stundensatz von 2,50 Euro ersetzt.
  • Gültiger Gutschein blau: Für einen Deutsch-Integrationskurs auf A2-Niveau bekommen Sie, solange der Gutschein gültig ist, 50 % der Kurskosten, maximal jedoch einen Höchstsatz von 750 Euro für maximal 300 UE bzw. maximal einen Stundensatz von 2,50 Euro ersetzt.
Welche Fristen gibt es?
  • Gutschein gelb: Wenn die Behörde auch Alphabetisierungsbedarf festgestellt hat, ist der Gutschein 3 Jahre ab Ausstellungsdatum gültig, sofern der Alphabetisierungskurs innerhalb 1 Jahres nach Ausstellung abgeschlossen wurde. Für Deutsch-Integrationskurse ist der Gutschein 2 Jahre gültig. Um Anspruch auf eine Kostenrefundierung zu haben, müssen Sie innerhalb dieser Frist eine anerkannte Prüfung auf A2 Niveau erfolgreich abgelegt haben.
  • Gutschein blau: Um Anspruch auf eine Kostenrefundierung zu haben, müssen Sie den Kurs spätestens 18 Monate nach Erteilung oder Verlängerung des Aufenthaltstitels durch eine Prüfung des ÖIF (ÖIF-Test 2011, DTÖ) auf A2-Niveau erfolgreich abgeschlossen haben.
Es ist mir nicht möglich, innerhalb der Gültigkeitsdauer des Gutscheines den Kurs/die Prüfung zu machen. Was kann ich jetzt tun?

Gemäß § 14 Abs 8 NAG kann die Behörde  also das Magistrat oder die Bezirkshauptmannschaft  "unter Berücksichtigung der persönlichen Lebensumstände" mittels Bescheid einen Aufschub für die Erfüllung der IV gewähren. "Persönliche Lebensumstände" sind z.B.:

  • Probleme in der Schwangerschaft
  • schwere Krankheit
  • ein mangelndes Angebot an Kursen

Der Aufschub kann jeweils für höchstens ein Jahr erteilt werden. Dadurch wird auch die Ablauffrist des Gutscheins verlängert (siehe nächste Frage).

Kann die Ablauffrist für den blauen Gutschein verlängert werden?

Wenn Ihnen für die Erfüllung der IV Aufschub gewährt wird, wird auch die Ablauffrist des Gutscheins verlängert.

WICHTIG: Sie müssen den Antrag auf Aufschub zur Erfüllung der IV stellen, solange der Gutschein noch gültig ist. Wichtig ist auch, dass die Behörde noch vor Ablauf des Gutscheins einen positiven Bescheid erlässt. Stellen Sie also sicher, dass Sie den Aufschub rechtzeitig beantragen, da die Behörde bis zu sechs Monate Zeit hat, den Bescheid zu erlassen.

Beispiel: Ihr Gutschein läuft am 31. Mai 2012 ab. Am 20. Mai stellen Sie einen Antrag auf Verlängerung der IV. Die Behörde bewilligt ihn sofort und gewährt einen Aufschub um zwölf Monate. Damit ist auch Ihr Gutschein bis 31. Mai 2013 "verlängert".

Ich habe meinen Gutschein verloren. Wo bekomme ich einen neuen Gutschein?

Duplikate werden vom ÖIF ausgestellt. Dazu benötigen wir eine polizeiliche Verlustanzeige und eine Bestätigung der Behörde, dass der verlorene Gutschein ausgestellt wurde (z. B. in Form einer Kopie des Gutschein-Durchschlags). Senden Sie diese beiden Bestätigungen per Post oder Fax an den ÖIF oder bringen Sie sie persönlich vorbei. Da wir das Duplikat des Gutscheins per Post verschicken, benötigen wir auch unbedingt eine aktuelle Adresse.

Wo kann ich einen Kurs besuchen?

Unter dem Menüpunkt "Kursinstitute" finden Sie alle zertifizierten Kursinstitute.

Wo kann ich den ÖIF-Test alt machen?

Den ÖIF-Test alt (mit gelbem Gutschein) können Sie bei allen zertifizierten Kursinstituten ablegen. Unter dem Menüpunkt "Kursinstitute" finden Sie alle zertifizierten Kursinstitute.

Wo kann ich den ÖIF-Test neu/den DTÖ Test machen?

Den ÖIF-Test neu (gelber/blauer Gutschein) sowie den DTÖ-Test können Sie auch bei den zertifizierten Kursinstituten ablegen, wenn diese die neuen Tests anbieten. Unter dem Menüpunkt „Kursinstitute" finden Sie alle zertifizierten Kursinstitute. Zusätzlich bietet der ÖIF eigene Prüfungstermine an, zu denen Sie sich auf unserer Homepage anmelden können.

Ich möchte den ÖIF-Test alt machen. Wie sieht diese Prüfung aus?

Der ÖIF-Test alt ist eine Prüfung auf A2-Niveau. Er besteht aus den Modulen Hören, Lesen, Schreiben und Sprechen. Die Prüfung dauert ca. 90 Minuten. Den Modelltest des ÖIF-Test alt finden Sie hier.

Ich möchte den ÖIF-Test neu machen. Wie sieht diese Prüfung aus?

Der ÖIF-Test neu ist eine Prüfung auf A2-Niveau. Er besteht aus den Modulen Hören, Lesen, Schreiben und Sprechen. Die schriftliche Prüfung dauert ca. 85 Minuten, die mündliche Prüfung dauert ca. 10 Minuten pro Teilnehmer/in. Den Modelltest des ÖIF-Test neu finden Sie hier.

Ich möchte den DTÖ-Test machen. Wie sieht diese Prüfung aus?

Der DTÖ testet Deutschkenntnisse in den Fertigkeiten Hören, Lesen, Schreiben und Sprechen. Der gesamte Test besteht aus einem schriftlichen Teil von 100 Minuten und einem mündlichen Teil von zirka 16 Minuten, der entweder als Paar- oder Einzelprüfung absolviert werden kann. Die Prüfungsteilnehmer/innen müssen nicht in allen Fertigkeiten (Hören/Lesen, Schreiben und Sprechen) B1 erreichen, um ein B1-Zeugnis zu bekommen. Das bedeutet, dass die Prüfungsteilnehmer/innen ein B1-Zeugnis erhalten, wenn sie im Modul Sprechen sowie in einem der anderen beiden Module (entweder in Hören/Lesen oder in Schreiben) das B1-Niveau erreicht haben. Um ein Prüfungszeugnis für das Niveau A2 zu erhalten, muss dieses Niveau ebenfalls zumindest im Modul Sprechen und in einem der beiden anderen Module (Hören/Lesen oder Schreiben) erreicht werden. Den Modelltest des DTÖ finden Sie hier.

Wie oft darf der DTÖ oder die ÖIF-Prüfung wiederholt werden?

Sie können diese Prüfungen beliebig oft wiederholen. Sie können sofort noch einmal antreten  es gibt keinen zeitlichen Mindestabstand zwischen den Prüfungsterminen. Bitte beachten Sie aber, dass Ihr Institut möglicherweise für jede Wiederholung eine Gebühr von Ihnen verlangt. Wenn Sie eine Prüfung direkt beim ÖIF ablegen, ist jedenfalls die Prüfungsgebühr zu entrichten.

Was kostet mich der DTÖ/ÖIF-Test?

Direkt beim ÖIF kostet der DTÖ bzw. ÖIF-Test neu €130 pro Teilnehmer/in. Wenn Sie die Prüfungen bei einem zertifizierten Kursinstitut ablegen möchten, erfragen Sie die Preise bitte direkt beim jeweiligen Institut.

Impressum und Offenlegung gemäß §§ 24 und 25 MedienG

Impressum und Offenlegung gemäß §§ 24 und 25 MedienG

Medieninhaber und Herausgeber
Österreichischer Integrationsfonds – Fonds zur Integration von Flüchtlingen und MigrantInnen (ÖIF)
Schlachthausgasse 30
1030 Wien
Tel:+43 (0) 1 7101203
E-Mail: mail@integrationsfonds.at

Unternehmensgegenstand
Der Österreichische Integrationsfonds ist ein Fonds mit eigener Rechtspersönlichkeit, dessen Tätigkeit nicht auf Gewinn gerichtet ist und der ausschließlich gemeinnützige Zwecke im Sinne der §§ 34 bis 47 BAO verfolgt. Erklärtes Ziel ist die Förderung der Integration von Personen mit Migrationshintergrund in Österreich, insbesondere dort, wo dies auf Grund von Gesetzen, Verordnungen oder Initiativen des Bundes vorgesehen ist. Der Fonds fördert das Verständnis für und die Akzeptanz von Integration innerhalb der österreichischen Gesellschaft. Aufgaben des Fonds sind dabei im Besonderen Beratung, Information und Unterstützung, Vermittlung der Sprache, Hilfestellung bei der Arbeitssuche und Förderung des Dialoges zu einem gemeinsamen miteinander. Der Fonds nimmt in der Wahrnehmung seiner Aufgaben bedacht auf die Vernetzung auf europäischer und internationaler Ebene.


Vertretungsbefugte Organe

Geschäftsführung
Geschäftsführer: Franz Wolf
Geschäftsführer-Stellvertreter: Roland Goiser

Aufsichtsrat
Vorsitzender: Dr. Herbert Anderl
MMag. Dr. Susanne Raab (stv. Vorsitzende)
Mag. iur. Alexander Schallenberg, LL.M.

Grundlegende Richtung
Alle Medien des Österreichischen Integrationsfonds dienen der Information über Themen, Projekte und Angebote des Österreichischen Integrationsfonds und der Verbreitung von wesentlichen Informationen zum Thema Integration sowie der Förderung des Bewusstseins der österreichischen Bevölkerung für integrationsrelevante Themen.

Haftungsausschluss
Die Inhalte dieses Mediums wurden mit größtmöglicher Sorgfalt recherchiert und erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte wird keine Haftung übernommen. Weder der Österreichische Integrationsfonds noch andere, an der Erstellung dieses Mediums Beteiligte, haften für Schäden jedweder Art, die durch die Nutzung, Anwendung und Weitergabe der dargebotenen Inhalte entstehen. Sofern dieses Medium Verweise auf andere Medien Dritter enthält, auf die der Österreichische Integrationsfonds keinen Einfluss ausübt, ist eine Haftung für die Inhalte dieser Medien ausgeschlossen. Für die Richtigkeit der Informationen in Medien Dritter, ist der jeweilige Medieninhaber verantwortlich.

Urheberrecht
Alle in diesem Medium veröffentlichten Inhalte sind urheberrechtlich geschützt. Ohne vorherige schriftliche Zustimmung des Urhebers ist jede technisch mögliche oder erst in Hinkunft möglich werdende Art der Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und Verwertung untersagt, sei es entgeltlich oder unentgeltlich.

Datenschutz
Die Nutzung unserer Website ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Sollten dennoch personenbezogene Daten erhoben werden, werden diese ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Die Nutzung der im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung oder Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen.Dieses Impressum samt Offenlegung ist auch für unseren You-Tube-Channel bzw. Facebook-Auftritt gültig.

Fotos
Christian Redtenbacher
W. Tadros
Helmreich Photographie
Susi Krautgartner
Egon Weissheimer
Stefan Feiner
Franz Weingartner
ÖIF

Webauftrtitt
Design Draft Design
Programmierung  Rockit

Google Analytics

Diese Website benutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google“). Google Analytics verwendet sog. „Cookies“, Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Im Falle der Aktivierung der IP-Anonymisierung auf dieser Webseite, wird Ihre IP-Adresse von Google jedoch innerhalb von Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder in anderen Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zuvor gekürzt. Nur in Ausnahmefällen wird die volle IP-Adresse an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gekürzt. Im Auftrag des Betreibers dieser Website wird Google diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen gegenüber dem Websitebetreiber zu erbringen. Die im Rahmen von Google Analytics von Ihrem Browser übermittelte IP-Adresse wird nicht mit anderen Daten von Google zusammengeführt. Sie können die Speicherung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich werden nutzen können. Sie können darüber hinaus die Erfassung der durch das Cookie erzeugten und auf Ihre Nutzung der Website bezogenen Daten (inkl. Ihrer IP-Adresse) an Google sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Google verhindern, indem sie das unter dem folgenden Link (http://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de) verfügbare Browser-Plugin herunterladen und installieren.

Icons  icons8.com