News Detail View

Donnerstag, 20. Dezember 2018 08:44

Neue Ausgabe: "Perspektiven Integration" zu Heimat und Identität

Ursula Plassnik, Helga Maria Wolf, Herwig Hösele, Jan Assmann, Gehard Pfister, Florjan Lipuš und Ulrich Greiner beschäftigen sich In der zehnten Ausgabe der ÖIF-Publikationsreihe „Perspektiven Integration“ mit Fragen der Zugehörigkeit und kulturellen Identität.

Die aktuelle und mittlerweile zehnte Ausgabe der Interviewreihe „Perspektiven Integration“ des Österreichischen Integrationsfonds (ÖIF) befasst sich mit Fragen zu Heimat und Identität. Unterschiedliche Blickwinkel und Einschätzungen liefern Ulrich Greiner (Feuilletonchef der ZEIT und Präsident der Freien Akademie der Künste in Hamburg), Ursula Plassnik (ehemalige Außenministerin Österreichs und österreichische Botschafterin in der Schweiz), Jan Assmann (Kulturwissenschaftler), Helga Maria Wolf (Ethnologin und Herausgeberin des Austria Forum), Gerhard Pfister (Schweizer Nationalratsabgeordneter und Präsident der CVP Schweiz), Florjan Lipuš (Schriftsteller und Träger des Großen Österreichischen Staatspreises) sowie Herwig Hösele (Generalsekretär des Zukunftsfonds der Republik Österreich).

Aus dem Inhalt

"Zugehörigkeit ist ein unentbehrlicher Stabilitätsfaktor für die gesamte Gesellschaft." Ursula Plassnik war österreichische Außen- und Europaministerin und ist aktuell österreichische Botschafterin in der Schweiz.

"Man kann in unseren Gesellschaften denken, was man will - aber nicht tun, was man will." Gerhard Pfister, seit 2016 Präsident der CVP SChweiz, zählt zu den intellektuellsten europäischen Spitzenpolitikern.

"Heimat ist ein Sehnsuchtsbegriff und keine Sache sicheren, sesshaften, unhinterfragten Besitzes." Jan Assmann ist einer der bedeutendsten Kulturwissenschaftler und erhielt 2018 den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels.

"Alles verändert sich, entwickelt sich, also muss sich auch der Heimatbegriff ändern, muss neue Errungenschaften integrieren." Florjan Lipuš ist einer der bekanntesten Schriftsteller Österreichs.

"Kulturelles Gedächtnis und kollektive Identitäten sind nicht statisch, sondern Produkte dynamischer Prozesse." Helga Maria Wolf ist Ethnologin und Herausgeberin des Austria Forum.

"Den Weltbürger gibt es nicht. Es gibt ihn als Idee, aber nicht de facto." Ulrich Greiner war Feuilletonchef der ZEIT und ist seit 2011 Präsident der Freien Akademie der Künste in Hamburg.

"Heimat ist der Ort, an dem ich mich wohl- und angenommen fühle, gerne lebe und den ich mitgestalten kann." Herwig Hösele ist Generalsekretär des Zukunftsfonds der Republik Österreich.

Sachliche Auseinandersetzung mit aktuellen Themen der Integrationsdebatte

Mit der Publikationsreihe „Perspektiven Integration“ greift der Österreichische Integrationsfonds laufend aktuelle Entwicklungen im Integrationsbereich auf, wie etwa die Herausforderungen bei der Integration an Schulen, die Bedeutung von Werten wie Gemeinschaft, Zusammenhalt und Solidarität, Herausforderungen für den Sozialstaat in Zeiten steigender Mobilität oder auch Gewalt gegen Frauen im Kontext von Migration. Die Interviews mit anerkannten Wissenschaftler/innen, Forscher/innen und Expert/innen führt dabei „Die Presse“-Redakteur Köksal Baltaci.

Hier finden Sie alle bisher erschienenen Ausgaben der "Perspektiven Integration" im Überblick.