05.01.2022, 14:01 Uhr

Familie und Beruf: Wie der ÖIF Vereinbarkeit fördert

Unterstützung, Motivation und Best-Practice-Beispiele

Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist ein zukunftsrelevantes Thema, daher ist es dem Österreichischen Integrationsfonds (ÖIF) besonders wichtig, seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bestmöglich im Rahmen ihrer Betreuungspflichten zu unterstützen, um die bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu gewährleisten und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei den vielen Herausforderungen im Alltag nachhaltig zu unterstützen. Als Arbeitgeber mit einem hohen Anteil an Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit Betreuungspflichten, hat der ÖIF bereits flexible Rahmenbedingungen geschaffen, um die Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu fördern.

Seray Morkoc, ÖIF-Bereichsleitung Finanzen und Personal: „Die Förderung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist dem ÖIF ein besonderes Anliegen. Mit internen Kommunikationsmaßnahmen, familienbeauftragten Vertrauenspersonen sowie Schulungen für Führungskräfte wird nicht nur eine familienbewusste, nachhaltige Arbeitswelt geschaffen, sondern auch der Zusammenhalt im Unternehmen gestärkt.“

Zertifizierung Audit "berufundfamilie"

Ziel der Teilnahme an dem Audit berufundfamilie war es, Entwicklungspotentiale zu erkennen, diese strukturiert zu implementieren sowie bereits bestehende Maßnahmen auszubauen und die Wahrnehmung dieser Maßnahmen intern und extern zu stärken. ÖIF-Führungskräfte werden gezielt darauf geschult, die Bedürfnisse ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu erkennen und entsprechende Rahmenbedingungen im Arbeitsalltag zu schaffen. Neben den Familienbeauftragten, die als zentrale Anlaufstelle für die Anliegen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hinsichtlich der Vereinbarkeit von Beruf und Familie fungieren, legt der ÖIF großen Wert auf die Zurverfügungstellung aller relevanten Informationen durch die verstärkte Nutzung interner Kommunikationskanäle. 

Best Practice

Das Audit begleitet den ÖIF beim Ausbau von familienfreundlichen Maßnahmen und damit auch bei einer nachhaltigen Personalpolitik. Eine zentrale Maßnahme ist die interne Kommunikation zum Themenschwerpunkt „Vereinbarkeit Beruf und Familie“. Diverse Kommunikationskanäle werden genutzt, die neben allgemeiner Informationsschreiben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf informieren. Dadurch wird der Zugang zu sämtlichen Informationen für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ermöglicht. Um das Thema der Vereinbarkeit von Familie und Beruf stärker in den Fokus zu rücken, legt der ÖIF besonderen Wert auf die Schaffung einer zentralen und vertrauensvollen Anlaufstelle für die Anliegen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Aus diesem Grund werden zwei Familienbeauftragte im ÖIF ernannt, welche sich bundesweit den Anliegen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter annehmen und Informationen aktiv weitergeben.

TOP-3-MASSNAHMEN

  • 1. Maßnahme: Interne Kommunikation zum Themenschwerpunkt Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • 2. Maßnahme: Familienbeauftragte als Vertrauensperson für alle Themen zu Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • 3. Maßnahme: Sensibilisierung/Schulung der Führungskräfte zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie