01.03.2022, 15:13 Uhr

Humanitäre Hilfe für die Ukraine: Wie Österreich hilft

Seit Beginn des Ukraine-Kriegs sind bereits zahlreiche Menschen in die umliegenden Nachbarländer geflüchtet, auch in Österreich suchen Personen Schutz. Hier finden Sie gesammelt alle Anlaufstellen.

Österreichische Hilfsorganisationen und ihre Partnerorganisationen in der Ukraine sowie den Nachbarländern der Ukraine haben ihre humanitären Hilfsmaßnahmen in Gang gesetzt. Wie Sie den Menschen in der Ukraine und Vertriebenen sofort helfen können, finden Sie nachfolgend zusammengefasst.

Bundesagentur für Betreuungs- und Unterstützungsleistungen (BBU)

Niemand kann momentan abschätzen, wie viele Menschen durch den russischen Angriff auf die Ukraine in Österreich Zuflucht suchen werden. Die BBU trifft in enger Abstimmung mit dem Innenministerium, den Bundesländern und Organisationen der Zivilgesellschaft Vorkehrungen, um Notfallkapazitäten für Menschen aus der Ukraine zu schaffen. Wenn man Wohnraum kurzfristig für aus der Ukraine geflüchtete Personen zur Verfügung stellen möchte, kann man sich bei der Bundesagentur für Betreuungs- und Unterstützungsleistungen (BBU) unter https://forms.office.com/r/GdWUeGJ2C7 eintragen. Weitere Informationen finden Sie unter www.bbu.gv.at/ukraine-krise-wir-organisieren-Nachbarschaftsquartiere .

ÖBB, Wiener Linien, A1, Drei und Magenta

Rasche und unbürokratische Hilfe bieten auch andere Firmen an. Menschen, die aus der Ukraine flüchten, können die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) gratis nutzen. Sie können im Zeitraum von 1. bis 15. März auch das gesamte Netz der Wiener Linien ohne Ticket nutzen. Auch die Mobilfunkanbieter A1, Drei und Magenta verrechnen nichts für Telefonate und SMS in die Ukraine.

Sachspenden

Momentan wird der Bedarf an Sachspenden von den diversen Spendenorganisationen geprüft. Die organisatorischen Vorbereitungen für die Annahme von Sachspenden sind ebenfalls angelaufen. Sobald die logistischen Voraussetzungen dafür bereitstehen, erfahren Sie über die Social Media-Kanäle der jeweiligen Organisationen, was, wo und wann benötigt wird.

Österreich unterstützt die Ukraine mit medizinischen Hilfsgütern

Bereits mit der zweiten Hilfslieferung unterstützt Österreich die Ukraine mit medizinischen Hilfsgütern, die für lebensrettende Operationen gebraucht werden. Es wurden fünf Lkws mit Plastikhandschuhen, Schutzbrillen, MNS-Masken, Handschuhe, Desinfektionsmittel, Stromgeneratoren, Schlafsäcke und Liegematten sowie Wassercontainer entsandt. Der Fokus der österreichischen Regierung liegt vorerst darin, die ukrainischen Nachbarländer Ungarn, Polen und Rumänien zu unterstützen. bmi.gv.at/news.aspx?id=44786F67485A5049462F493D

Österreichisches Rotes Kreuz

Das Österreichische Rote Kreuz schickt bilaterale Hilfslieferungen an das Ukrainische Rote Kreuz. Die Waren werden im Katastrophenhilfszentrum in Wien Inzersdorf zusammengestellt und von dort ausgeliefert. Per LKW werden Decken, Hygiene-Pakete, Material für Notunterkünfte, Schlafmatten und Kunststoffplanen geliefert. Darüber hinaus wird weiteres Geld zum Kauf von Hilfsgütern über das Internationale Rote Kreuz bereitgestellt und eine Lieferung zur Verstärkung der Wasserversorgung vor Ort vorbereitet. Die Entsendung von Delegierten wird derzeit geprüft. Spenden werden vor allem für die Wasserversorgung benötigt: Da eine Million Menschen nach der Zerstörung von zwei Pumpstationen in Donezk keine Wasserversorgung mehr hat, wird die Unterstützung in diesem Bereich ausgeweitet. In den Nachbarländern laufen die Vorbereitungen ebenfalls auf Hochtouren. In Polen, der Slowakei, Rumänien, Russland, Ungarn und Weißrussland werden Unterkünfte, medizinische Versorgung und die Versorgung mit Lebensmitteln vorbereitet. In Rostow versorgt das Russische Rote Kreuz bereits mehr als 10.000 Menschen in Aufnahmequartieren. Weiterführende Informationen finden Sie unter www.roteskreuz.at/news/aktuelles/spenden-fuer-die-ukraine .

Caritas

Bereits vor Ausbruch des Krieges waren laut Schätzungen der UN 2,9 Millionen Menschen in der Ukraine auf humanitäre Hilfe angewiesen, darunter mehr als 500.000 Kinder. Derzeit flüchten tausende Menschen vor allem in Nachbarländer. Die Caritas hat ca. 1.000 Mitarbeiter/innen in der vor Ort, die bereits Hilfezentren für Binnenflüchtlinge an verschiedenen Stützpunkten in der Ukraine aufbauen. Die Caritas Österreich ist seit rund 30 Jahren in der Ukraine mit Projekten involviert. Die Caritas hilft mit Soforthilfe vor allem dabei, Nahrungsmittel, Wasser, Heizmaterial und Hygieneartikel zu verteilen. Kinder werden in Schulen und in Child-Friendly-Spaces unterstützt, und ältere Menschen in entlegenen Dörfern werden gepflegt. Weitere Informationen finden Sie unter www.caritas.at/spenden-helfen/auslandshilfe/katastrophenhilfe/laender-brennpunkte/ukraine .

Diakonie

Auch die Diakonie startete ihre Katastrophenhilfe für die Ukraine. Gemeinsam mit Projektpartnern in den Nachbarländern Polen, Ungarn und Moldau baut man die Soforthilfe für Kriegsvertriebene aus. Weitere Informationen erhalten Sie unter diakonie.at/ukraine-nothilfe-spenden .

Nachbar in Not

Angesichts der Lage in der Ukraine starten der ORF und NACHBAR IN NOT eine Hilfsaktion für von Krieg bedrohte Menschen und rufen zur Spendenaktion „Hilfe für die Ukraine“ auf. Die Hilfsorganisationen von NACHBAR IN NOT decken die dringend benötigte Versorgung mit Wasser, Lebensmitteln, Hygieneartikeln, medizinischer Hilfe, Cash Assistance und Heizmaterial ab.

Zu NACHBAR IN NOT gehören das Österreichische Rote Kreuz, Caritas Österreich, Arbeiter-Samariter-Bund, CARE Österreich, Diakonie Act Österreich, Hilfswerk International, Malteser Hospitaldienst und Volkshilfe Österreich. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte nachbarinnot.orf.at und nachbarinnot.orf.at/nachbarinnot/2022-hilfe-ukraine100.html .

Ärzte ohne Grenzen

Die Organisation Ärzte ohne Grenzen, die bereits seit 1999 vor Ort in der Ukraine präsent ist, stockt ihre Teams auf, um der Bevölkerung medizinische Hilfe leisten zu können. Vor allem entlang der Frontlinien und auch in Russland sind die Ärztinnen und Ärzte weiter im Einsatz, um Zivilistinnen und Zivilisten zu helfen. Weitere Informationen finden Sie unter www.aerzte-ohne-grenzen.at/artikel/ukraine-wir-bereiten-uns-vor .

Hilfswerk International

Auch das Hilfswerk International startet die Soforthilfe und hat ein Spendenkonto für die Menschen in der Ukraine eingerichtet: www.hilfswerk.at/international/nothilfe-ukraine .

SOS Kinderdorf

Die Organisation SOS-Kinderdorf schnürt aktuell ebenfalls Notpakete und steht für die Aufnahme von 50.000 Menschen bereit. Mit einer Spende kann man bei der Evakuierung, dem Errichten von Notfallunterkünften, der Versorgung mit Nahrungsmitteln und Hygieneartikeln sowie der Bereitstellung von psychologischer Soforthilfe und der Aufnahme geflüchteter Familien in Österreich helfen. Weiterführenden Informationen unter www.sos-kinderdorf.at/helfen-sie-mit/spenden/hilfsprojekte/ukraine.

About Cookies

This website uses cookies. Those have two functions: On the one hand they are providing basic functionality for this website. On the other hand they allow us to improve our content for you by saving and analyzing anonymized user data. You can redraw your consent to using these cookies at any time. Find more information regarding cookies on our Data Protection Declaration and regarding us on the Imprint.

These cookies are needed for a smooth operation of our website.

Name Purpose Lifetime Type Provider
CookieConsent Saves your consent to using cookies. 1 year HTML Website
fe_typo_user Assigns your browser to a session on the server. session HTTP Website

With the help of these cookies we strive to improve our offer for our users. By means of anonymized data of website users we can optimize the user flow. This enables us to improve ads and website content.

Name Purpose Lifetime Type Provider
_ga Used to distinguish users. 2 years HTML Google
_gid Used to distinguish users. 1 day HTML Google
_ga_--container-id-- Persists session state. 1 session HTML Google