Mittwoch, 29. August 2018 08:31

Seyran Ates zu Besuch im ÖIF-Wertekurs: „Gleichberechtigung und Selbstbestimmung sind bedeutende Werte“

Die deutsche Moscheegründerin Seyran Ates sprach beim Besuch eines ÖIF-Wertekurses in Innsbruck mit Flüchtlingen über die Bedeutung von Gleichberechtigung und Rechtsstaatlichkeit.

Am 28. August 2018 besuchte die Rechtsanwältin und Moscheegründerin Seyran Ates einen Werte- und Orientierungskurs des Österreichischen Integrationsfonds (ÖIF) in Innsbruck. Zusammen mit 18 Flüchtlingen aus Ländern wie Syrien, dem Irak sowie Somalia sprach sie über Voraussetzungen für eine erfolgreiche Integration und ein gelungenes Zusammenleben in Österreich. Sie teilte dabei ihre eigenen Erfahrungen und betonte die Bedeutung rechtsstaatlicher Werte: „Gleichberechtigung und Selbstbestimmung sind bedeutende Werte hier in Europa, in Österreich. Diese Werte müssen Sie akzeptieren, sonst wird das zu Problemen führen! Aber diese Werte schützen Sie auch!“

Im Gespräch mit den Wertekursteilnehmer/innen betonte Ates außerdem die Notwendigkeit eines modernen, zeitgemäßen Islam: „Es liegt an uns liberalen Muslimen, zu zeigen, dass es nicht nur einen rückwärtsgewandten Islam gibt, sondern auch einen modernen, zeitgemäßen, der für Gleichberechtigung und Integration steht und so auch tatsächlich in Europa angekommen ist.“

Über die ÖIF-Werte- und Orientierungskurse

In den Werte- und Orientierungskursen des ÖIF werden Flüchtlingen die Werte und Regeln des Zusammenlebens in Österreich vermittelt. Der ÖIF führt die Wertekurse seit dem Jahr 2015 durch, seit Juni 2017 ist der Besuch eines Wertekurses für Asyl- und subsidiär Schutzberechtigte verpflichtend vorgeschrieben. Teil der Werte- und Orientierungskurse ist die Information über Grundwerte und Regeln des Zusammenlebens in Österreich wie Rechtsstaatlichkeit, Demokratie und Gleichberechtigung von Frau und Mann. Zudem wird wichtiges Alltagswissen zu Schul- und Bildungssystem, Arbeitsmarkt oder Gesundheitswesen in Österreich vermittelt. Seit dem Start konnten bereits rund 50.000 Personen mit einem ÖIF-Wertekurs erreicht werden.

Moscheegründerin Seyran Ates (M.) mit Julia Medina-Traxler (l.), Leiterin des Integrationszentrums Tirol, und Bernadette Malkiel, Bereichsleiterin Beratung © Emanuel Kaser

Seyran Ates im ÖIF-Wertekurs für Flüchtlinge: "Gleichberechtigung und Selbstbestimmung sind bedeutende Werte hier in Europa, in Österreich." © Emanuel Kaser