Hier finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Thema ÖIF und sprachliche Frühförderung.

/

Was ist das Ziel der sprachlichen Frühförderung gemäß Art. 15a B-VG?

Kinder, im Alter von drei bis sechs Jahren, die über mangelnde Deutschkenntnisse verfügen, sollen in institutionellen Kinderbetreuungseinrichtungen gefördert werden. Ziel ist, dass sie beim Eintritt in die erste Schulstufe der Volksschule die Unterrichtssprache Deutsch nach bundeseinheitlichen Deutschstandards im Sinn von Sprachkompetenzmodellen beherrschen.

Welche Rolle übernimmt der ÖIF im Bereich der sprachlichen Frühförderung gemäß Art. 15a B-VG?

Der ÖIF prüft die von den Ländern vorgelegten Konzepte zur sprachlichen Frühförderung. Die von den Ländern jeweils bis 31. Dezember eingereichten Schlussberichte werden vom ÖIF geprüft und zu einem Evaluierungsschlussbericht für das BMEIA zusammengefasst.

Wo bekomme ich praktische Tipps zur sprachlichen Frühförderung?

Auf unserer Homepage erhalten Sie einen ersten Überblick über Good Practice Modelle und Unterrichtsmaterialien.