Inhalt und Ziele des Programms

Das Programm "Mentoring für MigrantInnen" vermittelt Kompetenzen, um den Erfolg am Arbeitsmarkt zu erhöhen.

Die Mentoring-Partnerschaft ist das Kernstück des Programms, die Inhalte und Ziele werden von den Paaren in einem Erstgespräch gemeinsam festgelegt.

Folgende Kompetenzen sollen im Laufe der sechsmonatigen Partnerschaft erarbeitet werden, um die bestmöglichen Voraussetzungen für einen erfolgreichen Einstieg in den Arbeitsmarkt zu erlangen:

Was ist das Programm nicht?

Das Programm ist...

  • keine Jobvermittlung (es gibt keine garantierten Praktikums-, Ausbildungs- oder Jobplätze)

Es gibt keine Verpflichtung für Mentor/innen, ihren Mentees einen Arbeitsplatz zu vermitteln. Es geht vielmehr darum, dass die Mentees durch das Know-How und die Erfahrung der Mentor/innen unterstützt werden, um den österreichischen Arbeitsmarkt kennen zu lernen. 

  • keine (Psycho)- Therapie

Während des Mentoring-Programms können Themen zur Arbeitswelt analysiert werden. Die Grenze von "Mentoring für MigrantInnen" ist jedoch dort, wo eine professionelle Unterstützung durch Lebensberater/innen, Psychotherapeut/innen, klinische Psycholog/innen oder Mediator/innen erforderlich wird. Mentor/innen können allenfalls die Konsultation von Fachpersonal empfehlen.

  • kein fachliches Training/keine Ausbildung