Anzeichen für Radikalismus und Extremismus erkennen

Inhalt der Seminare

In diesen Seminaren vermitteln Expert/innen Grundlagenwissen und Hintergrundinformationen zu Radikalisierung und Extremismus. Die Teilnehmer/innen werden über Erkennungsmerkmale und mögliche Radikalisierungsanzeichen informiert und erfahren, welche Möglichkeiten es im Umgang mit radikalen Verhaltensweisen und Aussagen gibt.

Zielgruppe

Die Seminare richten sich an Praktiker/innen, AMS- und Deutschtrainer/innen und Berater/innen im Integrationsbereich, Sozialarbeiter/innen, Pädagog/innen, Exekutiv- und Gemeindebeamt/innen, Vertreter/innen von Organisationen sowie alle Personen, die sich für die Thematik interessieren bzw. beruflich damit befasst sind.

Expert/innen

Claudia Dantschke

Claudia Dantschke ist studierte Arabistin und war Leiterin von HAYAT, einer Beratungsstelle für Angehörige von sich radikalisieren- den Personen. Seit 2021 ist sie Geschäftsführerin des Vereins Grüner Vogel e.V. zur Deradikalisierung salafistisch oder dschihadistisch radikalisierter Personen. Sie publiziert zu den Themen Salafismus, Dschihadismus sowie islamistischem Antisemitismus und erstellt Studien zu islamistischen Bewegungen und Jugendkulturen.

Lic. Phil. Saïda Keller-Messahli 

Saïda Keller-Messahli ist Initiatorin und Präsidentin des Forums für einen fortschrittlichen Islam, einer Plattform mit dem Ziel, das Verhältnis von Islam und westlicher Moderne offen zu diskutieren. Sie recherchiert, publiziert, hält Vorträge und berät Organisationen zu Islam und Islamismus. 2016 erhielt sie den Menschenrechtspreis der Internationalen Gesellschaft für Menschenrechte.

Dr. Elham Manea

Elham Manea ist Schweizer Politikwissenschafterin und an der Universität Zürich tätig. Ihre Forschungsfelder umfassen unter anderem die Bereiche Politik der arabischen Halbinsel (Jemen und Saudi-Arabien), Gender und Politik im arabischen Raum sowie Politischer Islam. Zudem ist Manea Autorin mehrerer Sachbücher, unter anderem publizierte sie 2018 das Buch „Der alltägliche Islamismus. Terror beginnt, wo wir ihn zulassen“.

Werner Miedl                                                                                                                        

Werner Miedl war Polizei-Chefinspektor und im Innenministerium an der Begründung der Community-Policing-Strategie beteiligt. Als ausgebildeter Präventionsmanager für Extremismus und Radikalisierung engagiert er sich mit verschiedenen Projekten für ein friedvolles Miteinander und gegen die Bildung von Parallelgesellschaften, u.a. mit dem „Weichenstellwerk“ für Migrant/innen. Seit Juli 2021 leitet er die „Gegenlicht, Präventions- und Fachstelle Parallelgesellschaften“ in Graz.

Dr. Helmut Pisecky

Helmut Pisecky ist Wirtschaftshistoriker und Sicherheitsexperte. Als Geschäftsführer einer auf Politik, Wirtschaft und Fragen der internationalen Sicherheit spezialisierten Nachrichtenagentur erstellt er strategische Analysen. Er brachte seine Expertise im Bereich Radikalismus und Extremismus u.a. als Offizier im Verteidigungsministerium sowie als wissenschaftlicher Leiter eines Think Tanks ein.

Prof. Dr. Ahmet Toprak

Ahmet Toprak ist Professor für Pädagogik an der FH Dortmund und forscht zu interkulturellem Konfliktmanagement, der Situation deutsch-türkischer Migrantenfamilien und zur Beratungsarbeit mit jungen Männern aus patriarchalischen Milieus. Er ist wissenschaftlicher Begleiter einer Arbeitsgruppe der Deutschen Islam Konferenz und Autor des Buches „Muslimisch, männlich, desintegriert: Was bei der Erziehung muslimischer Jungen schief läuft“.

Bevorstehende Termine