Forschungsbericht | Junge Menschen mit muslimischer Prägung in Wien

Befragung gibt Einblick in das Zugehörigkeitsempfinden, die demokratischen Grundhaltungen und die gruppenbezogenen Abwertungen von jungen Menschen mit ausgewählten Migrationshintergründen.

 

Unter dem Titel „Junge Menschen mit muslimischer Prägung in Wien. Zugehörigkeiten, Einstellungen und Abwertungen“ befragten die Forschungsinstitute think.difference und SORA unter der Leitung von Kenan Güngör mehr als 700 Jugendliche mit afghanischem, syrischem, tschetschenischem, kurdischem, türkischem und bosnischem Migrationshintergrund sowie ohne Migrationshintergrund in Wien. Ziel der vom Österreichischen Integrationsfonds (ÖIF) in Auftrag gegebenen Untersuchung war es, Erkenntnisse über Identifikation, demokratische Grundhaltungen sowie abwertende und gewaltlegitimierende Einstellungen bei Jugendlichen zu gewinnen.