Oberösterreich 2020 | Zahlen, Daten und Fakten

„Oberösterreich – Zahlen, Daten und Fakten zu Migration & Integration 2020“ bietet aktuelle Zahlen und Fakten zur Integration von Migrantinnen in Oberösterreich

Rund 237.300 im Ausland geborene Personen lebten zu Jahresbeginn 2020 in Oberösterreich, das entsprach 15,9% der oberösterreichischen Gesamtbevölkerung von 1.490.279 Personen. Oberösterreich lag damit mit 3,9 Prozentpunkte unter dem österreichweiten Durchschnitt von 19,8%. Gut die Hälfte der im Ausland geborenen Personen in Oberösterreich (54,5%) stammten aus Drittstaaten, wobei die am stärksten vertretenen Nationen Bosnien-Herzegowina (15,6%), Deutschland (14,3%) und Rumänien (10,2%) waren. Naturgemäß höher war der Anteil von Personen mit Migrationshintergrund: 19,5% beziehungsweise jede fünfte Person der oberösterreichischen Bevölkerung hatte 2019 einen Migrationshintergrund. Auch hier war der Anteil geringer als im österreichweiten Durchschnitt, der bei 23,7% lag. Als Personen mit Migrationshintergrund werden hier Menschen bezeichnet, deren beide Elternteile im Ausland geboren wurden. Diese Gruppe lässt sich in weiterer Folge in Migrantinnen und Migranten der ersten Generation (Personen, die selbst im Ausland geboren wurden) und in Zuwanderer und Zuwanderinnen der zweiten Generation (Kinder von zugewanderten Personen, die aber selbst im Inland zur Welt gekommen sind) untergliedern.

Schwerpunkt Oberösterreich: ÖIF-Informationsbroschüre

Diese und viele weitere Informationen stammen aus der neuen Publikation „Oberösterreich– Zahlen, Daten und Fakten zu Migration & Integration 2020“ des Österreichischen Integrationsfonds (ÖIF), die ergänzend zur ÖIF-Broschüre „Bundesländer“ aktuelle Zahlen der Statistik Austria zur Bevölkerung in Oberösterreich zur Verfügung stellt.