ÖIF-Studie l Integrationsbarometer 2018

Befragung von 1.000 Österreicher/innen zum Zusammenleben von Menschen mit und ohne Migrationshintergrund.

Zentrale Ergebnisse 

  • Das Zusammenleben von Österreicher/innen und Zuwanderer/innen bewertet etwa die Hälfte der Befragten gut, die andere Hälfte schlecht.
  • Deutlich kritischer wird das Zusammenleben mit Muslim/innen gesehen: Dieses wird von 59 Prozent der Befragten als negativ bewertet.
  • 58 Prozent der Befragten beurteilten das Zusammenleben mit Flüchtlingen als eher negativ. Im Vergleich zur letzten Umfrage sind die Ergebnisse bei diesen Fragen stabil.
  • Für eine überwiegende Mehrheit der Befragten sollen die verpflichtende Werte- und Orientierungskurse für Flüchtlinge ausgebaut werden.
  • Das Erlernen der Sprache wird als Schlüssel für Integration gesehen, und dieses wollen die Österreicher/innen auch eingefordert sehen. So spricht sich eine Mehrheit der Befragten dafür aus, dass der Erhalt der Mindestsicherung an gute Deutschkenntnisse von Migrant/innen gekoppelt sein soll.