ÖIF-Studie l Integrationsbarometer 1/2020

Befragung von 1.000 österreichischen Staatsbürger/innen zum Zusammenleben von Österreicher/innen, Zuwander/innen und Flüchtlingen.

Zentrale Ergebnisse

  • Die Einstellungen der Österreicher/innen zu den Themen Asyl, Integration und Zuwanderung sind auch während der Corona-Krise stabil.
  • Bei Themen, über die sich die Befragten in Österreich Sorgen machen, stehen Klimaerwärmung und Umweltfragen seit geraumer Zeit an erster Stelle – auch in Zeiten des Corona-Virus. Im Bereich Integration bereiten eine potenzielle neue Flüchtlingskrise wie 2015 sowie die Verbreitung eines politischen Islams Sorgen.
  • Das Zusammenleben mit Zuwander/innen unterliegt nach wie vor einer vorsichtigen Skepsis. Kritischer betrachtet wird nach wie vor das Zusammenleben mit Flüchtlingen und Muslim/innen.
  • Für eine Krise wie 2015 sehen ein Großteil der Befragten das Land nicht gerüstet.
  • Das Thema Parallelgesellschaften bleibt relevant, die Sorge darüber ist groß.
  • Die befragten Österreicher/innen fordern nach wie vor Integrationsmaßnahmen. 
  • Das Erlernen der deutschen Sprache wird als Voraussetzung für Integration besonders hoch gewichtet.