Wien l Zahlen, Daten und Fakten

"Wien - Zahlen, Daten und Fakten 2020" bietet Informationen zu Migrant/innen in Wien.

Knapp die Hälfte (45,9%) der Bevölkerung Wiens hatte 2019 einen Migrationshintergrund, das sind beinahe doppelt so viele wie im österreichweiten Durchschnitt (23,7%). Nach einzelnen Herkunftsländern betrachtet, machten am 1.1.2020 in Serbien geborene Personen die größte Gruppe aus, gefolgt von in der Türkei Geborenen. Dahinter folgten in Deutschland, Polen, Bosnien und Herzegowina sowie in Rumänien geborene Personen. Diese, von der Statistik Austria erhobenen Daten, sind Teil der Broschüre „Wien. Zahlen, Daten und Fakten zu Migration & Integration 2020“ des Österreichischen Integrationsfonds (ÖIF), die aktuelle Zahlen, Daten und Fakten zur Bevölkerungsentwicklung, Sprache und Bildung, Arbeit und Beruf sowie Soziales, Wohnen und Sicherheit für die Bundeshauptstadt bietet.

Höchster Migrant/innen-Anteil im 15. Wiener Gemeindebezirk

Im Bezirksvergleich zeigte sich: In Rudolfsheim-Fünfhaus (15. Bezirk) war der Anteil an im Ausland geborener Personen mit 47,9% am höchsten, gefolgt von Brigittenau (20. Bezirk) mit 45,4% und Margareten (5. Bezirk) mit 44,4%. Auf den Plätzen vier und fünf folgten Favoriten (10. Bezirk) und Ottakring (16. Bezirk) mit 43,3% und 42,0%. Die Bezirke mit den geringsten Anteilen an Migrant/innen waren Hietzing (13. Bezirk) mit 26,4% und Liesing (23. Bezirk) mit 26,2%

Schwerpunkt Wien: ÖIF-Informationsbroschüre

Weitere Zahlen und Fakten zu Migrant/innen in Wien finden sich in der Informationsbroschüre „Wien – Zahlen, Daten und Fakten zu Migration & Integration 2020 “ des Österreichischen Integrationsfonds (ÖIF). Die Broschüre bereitet aktuelle Zahlen und Informationen zu Herkunft und Migrationsbewegungen von Migrant/innen und Flüchtlingen sowie zu den Bereichen Sprache und Bildung, Arbeit und Beruf sowie Wohnen und Zusammenleben für die Bundeshauptstadt kompakt und übersichtlich auf.