Deutschkursförderung für Einzelpersonen

Deutschkenntnisse sind ein zentraler Schlüssel zur Integration in Gesellschaft und Arbeitsmarkt. Der Österreichische Integrationsfonds (ÖIF) ist ein zentraler Partner des Bundesministeriums für Europa, Integration und Äußeres sowie zahlreicher Verantwortungsträger im Bereich Integration und Migration in Österreich. Dieser übernimmt die operative Abwicklung und die Vergabe von Fördermitteln durch Projektförderungen und auch Individualförderungen mit dem Ziel die sprachliche Integration vorrangig von Asyl- und subsidiär Schutzberechtigten zu fördern.

Im Integrationsgesetz (IntG), welches am 09.06.2017 in Kraft trat, wurde ein durchgängiges Sprachfördermodell für Asyl- und subsidiär Schutzberechtigte zumindest bis zum Sprachniveau A2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen festgelegt. Gemäß § 4 Abs. 2 lit. a IntG (Deutschkurse) erfolgt die Abwicklung der Sprachfördermaßnahmen mit dem Zielniveau A1 durch den Österreichischen Integrationsfonds (ÖIF), der sich dabei Kursträgern bedienen kann. Im Rahmen des ÖIF Förderprogramms Startpaket Deutsch & Integration vergibt der ÖIF daher Projektförderungen für die Umsetzung von Deutschkursen für die genannte Zielgruppe.

Im Fremdenrechtsänderungsgesetzes 2018 (FrÄG 2018) BGBl. I Nr. 56/2018 vom 01.09.2018 ist geregelt, dass auch Asylwerber/innen mit hoher Anerkennungswahrscheinlichkeit gemäß § 68 Abs. 1 eine Förderung für einen Deutschkurs erhalten können. Nach Maßgabe vorhandener Ressourcen kann der ÖIF diesbezügliche Förderungen entsprechend der Förderrichtlinien vergeben.

Die Individualförderung für Deutschkurse des ÖIF soll insbesondere eine Möglichkeit der Förderung des Spracherwerbs für die oben genannte Zielgruppe bieten, wo eine Förderung durch andere Instrumente nicht möglich ist.

 

 

Beratungstermin im Integrationszentrum vereinbaren

Die ÖIF-Beratungsstellen informieren über die verschiedenen Möglichkeiten zur Sprachförderung beim ÖIF; Beratungstermine können jederzeit vereinbart werden. Für Förderanträge im Rahmen der Individualförderung sind folgende Dokumente notwendig: Nachweis über den gültigen Aufenthaltsstatus in Österreich entsprechend der Zielgruppe und gültiger Identitätsnachweis; Meldezettel, e-card (oder Ersatzdokument), AMS-Terminkarte (wenn vorhanden) sowie einen Kostenvoranschlag für den Deutschkurs.


Der Kostenvoranschlag hat einen Vermerk bezüglich des festgestellten Sprachniveaus und bei A1 Kursen zusätzlich einen Vermerk, dass das Curriculum für die beantragte Kursmaßnahme die Inhalte der Werte-und Orientierungskurse im Sinne des § 5 IntG umfasst, zu beinhalten. Nach der Absolvierung eines A1 Kurses ist eine ÖIF Prüfung auf dem Niveau A1 kostenfrei im Rahmen des „Startpaket Deutsch & Integration“ zu absolvieren. Für eine Förderung im Rahmen von „Startpaket Deutsch & Integration“ ist kein Kostenvoranschlag nötig.

Alle Kontaktdaten zu den ÖIF-Beratungsstellen sind hier zu finden: www.integrationsfonds.at/integrationszentren

 

 

Wichtige Informationen für Kursinstitute

Die Finanzierung der Deutschkurse über den ÖIF erfolgt neben der Projektförderung mittels Individualförderung der einzelnen Kund/innen. Details dazu finden sich in der Förderrichtlinie im Downloadbereich.

Sollten Personen der Zielgruppe eine Förderung für einen Kursbesuch bei Ihrem Kursinstitut beantragen, so ist in weiterer Folge für die Abwicklung des Kostenersatzes eine Vereinbarung zwischen dem Kursinstitut und dem ÖIF erforderlich, die bei Bedarf vom ÖIF übermittelt wird. Wir stehen bei Fragen jederzeit gerne zur Verfügung.