Der Unabhängige Expertenrat für Integration und der Österreichische Integrationsfonds (ÖIF) vergeben seit 2012 den "JournalistInnenpreis Integration" für Journalistinnen und Journalisten in Österreich. Mit dem "JournalistInnenpreis Integration" werden JournalistInnen prämiert, die mit sachlichen und ausgewogenen Berichten, Reportagen und Meinungselementen aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen kritisch betrachten sowie Herausforderungen und Chancen im Integrationsbereich aufzeigen und somit zu einem faktenbasierten und lösungsorientierten Diskurs im Integrationsbereich beitragen.

JournalistInnenpreis Integration 2019

Die Einreichfrist für den "JournalistInnenpreisIntegration" 2019 ist bereits verstrichen.

In Kürze informieren wir Sie hier über die diesjährigen Preisträgerinnen und Preisträger.

Zielgruppe

Bewerben können sich BerufsjournalistInnen, die in Tageszeitungen oder einem periodisch erscheinenden Print- oder Onlinemedium sowie bei TV und Radio tätig sind. Das Medium muss in Österreich erscheinen bzw. ausgestrahlt werden und soll nicht primär Migrant/innen oder das Integrationsthema im Fokus haben.

Inhaltliche Voraussetzungen

Der Preis richtet sich an JournalistInnen, die sich mit den vielfältigen Aspekten von Integration auf eine differenzierte und umfassende Art und Weise befassen und dabei insbesondere auch Fragen der kulturellen Identität und Zugehörigkeit in Österreich beleuchten. Im Vordergrund soll dabei ein eigenständiger und innovativer Zugang zum Thema stehen. 

Inhaltliche Schwerpunkte der diesjährigen Ausschreibung:

  • Integration von Frauen und Mädchen
  • Integration in Schulen und Kindergärten
  • Arbeitsmarktintegration von Flüchtlingen und Migrant/innen
  • Parallelgesellschaften und politischer Islam
  • kulturelle Integration, Zusammenhalt und Zugehörigkeit zu Österreich
Nominierungen

Für den "JournalistInnenpreis Integration" 2019 infrage kommen Beiträge in den drei Kategorien

  • Print/Online
  • TV
  • Radio

Die Beiträge müssen im Zeitraum vom 10. August 2018 bis 30. Oktober 2019 in Österreich publiziert worden sein. Pro Einreichung/Nominierung können maximal drei Beiträge übermittelt werden. Prämiert werden ein Hauptpreis sowie je eine Arbeit in den beiden anderen Kategorien.

Die Jury des JournalistInnenpreis Integration
  • Vorsitzender Dr. Hans Winkler (Mitglied des Expertenrats für Integration und ehem. Leiter der Wiener Redaktion der Kleinen Zeitung) 
  • Dr. Doris Appel (Leiterin der ORF-Hauptabteilung "Religion/en im Radio")
  • Mag. Gerald Grünberger (Geschäftsführer des Verbands Österreichischer Zeitungen)
  • Mag. Delna Antia-Tatic (Chefredakteurin der Zeitschrift "das biber")
  • Claus Reitan (Journalist)
  • Mag. Amira Awad-Grabner (Integrationsbotschafterin und TV-Moderatorin)
  • Mag. Nikolaus Koller (Geschäftsführer des Kuratoriums für Journalistenausbildung)
  • Mag. Franz Wolf (Direktor des Österreichischen Integrationsfonds)
  • Internationaler Gastjuror: Constantin Schreiber (Journalist und "Tagesschau"-Moderator)