30.12.2022, 12:14 Uhr

JournalistInnenpreis Integration ausgeschrieben – Einreichungen bis Ende Jänner 2023 möglich

Schwerpunkte: Stärkung von Frauen mit Migrationshintergrund, Vertriebene aus der Ukraine sowie Sprache und Arbeitsmarkt

Bereits zum zehnten Mal schreiben der Österreichische Integrationsfonds (ÖIF) und der Unabhängige Expertenrat für Integration im Bundeskanzleramt den JournalistInnenpreis Integration aus. Prämiert werden Beiträge von Journalist/innen sowie Autor/innen-Gemeinschaften, die in Berichten, Reportagen und Kommentaren aktuelle Entwicklungen im Integrationsbereich aufgreifen und kritisch betrachten sowie Herausforderungen und Chancen für eine gelingende Integration von Flüchtlingen und Migrant/innen aufzeigen. Besondere Aufmerksamkeit soll Themen der kulturellen Identität und Zugehörigkeit zu Österreich gewidmet werden. Im Vordergrund der Beurteilung wird ein eigenständiger und innovativer Zugang zum Thema stehen.

Schwerpunktthemen der Ausschreibung sind:

- Stärkung von Frauen und Mädchen im Integrationskontext
- Arbeitsmarkt im Integrationskontext
- Spracherwerb für Zuwanderinnen und Zuwanderer
- Unterstützung und Integration von ukrainischen Vertriebenen in Österreich
- Kulturelle Integration.

Bis Ende Jänner 2023 Beiträge einreichen oder Journalist/innen nominieren!

Bis einschließlich 31. Jänner 2023 können Beiträge eingereicht werden, die zwischen dem 1. Jänner 2021 und dem 31. Dezember 2022 in Österreich publiziert wurden. Arbeiten können durch Berufsjournalist/innen selbst eingereicht oder auch von Dritten vorgeschlagen werden.

Bewerben können in diesen Mediengattungen eingereicht werden:
- Tageszeitungen oder periodisches Print- oder Online-Medium (inklusive Blog)
- TV
- Radio
- Veröffentlichungen von Akademien, Hochschulen und Streamingdiensten, die in einem österreichischen Medium veröffentlicht wurden

Pro Nominierung oder Einreichung können maximal drei Beiträge übermittelt werden. Vergeben wird ein Preis pro Kategorie, davon einer als Hauptpreis zu 3.000 Euro. Die anderen Kategorien sind mit je 1.500 Euro dotiert.

Über den JournalistInnenpreis Integration

Der JournalistInnenpreis Integration wird seit dem Jahr 2012 verliehen. Die Vergabe des Preises erfolgt auf Vorschlag einer unabhängigen Expert/innenjury unter Vorsitz von Hans Winkler. Zu den Preisträger/innen der vergangenen Jahre gehören unter anderem Marie-Claire Messinger (Ö1), Martin Stuhlpfarrer (Die Presse) oder Nada El-Azar (das Biber).

Die Ausschreibung für den JournalistInnenpreis Integration ist hier abrufbar.

About Cookies

This website uses cookies. Those have two functions: On the one hand they are providing basic functionality for this website. On the other hand they allow us to improve our content for you by saving and analyzing anonymized user data. You can redraw your consent to using these cookies at any time. Find more information regarding cookies on our Data Protection Declaration and regarding us on the Imprint.

These cookies are needed for a smooth operation of our website.

Name Purpose Lifetime Type Provider
CookieConsent Saves your consent to using cookies. 1 year HTML Website
fe_typo_user Assigns your browser to a session on the server. session HTTP Website

With the help of these cookies we strive to improve our offer for our users. By means of anonymized data of website users we can optimize the user flow. This enables us to improve ads and website content.

Name Purpose Lifetime Type Provider
_ga Used to distinguish users. 2 years HTML Google
_gid Used to distinguish users. 1 day HTML Google
_ga_--container-id-- Persists session state. 1 session HTML Google